Schiessbetrieb

Die Kleinkalibersportpistole oder Randfeuerpistole ist die Standardwaffe für das sportliche Schiessen auf die 25m und 50m Distanzen.  Kleinkalibersportpistolen verfügen über eine sehr hohe Präzision und werden einhändig geschossen. Sämtliche Wettkampfstiche unserer 25 m und 50 m Jahresprogramme mit Ausnahme der externen Schiessanlässe können während einer freiwilligen Übung mit der Randfeuerpistole geschossen werden.

Neben Randfeuerpistolen sind Ordonnanzpistolen für sämtliche Wettkampfstiche unserer 25 m und 50 m Jahresprogramme zugelassen. Auch mit Ordonanzpistolen lässt sich präzise Schiessen, allerdings erreicht die Präzision von Ordonanzpistolen nicht diejenige von Kleinkalibersportpistolen. Ordonanzpistolen dürfen beidhändig geschossen werden.

Mittwochs stehen sowohl der 25 m als auch der 50 m Schiessstand allen Aktivmitgliedern zur Verfügung. Es kann mit Randfeuerpistolen und Ordonanzpistolen individuell geschossen werden.

Montags findet ein geführtes Training für Nachwuchsschützen und ambitionierte Sportschützen auf dem 25 m Stand statt. Hierfür sind nur Randfeuerpistolen zugelassen und es schiessen alle das gleiche Programm. Neben Wettkampfstichen aus dem 25 m Jahresprogramm wird auch die 25m-Gruppenmeisterschaft geschossen. Für eine Teilnahme ist eine Voranmeldung beim 25 m Schützenmeister erforderlich.

Für die Liebhaber grosser Faustfeuerwaffen bieten wir mehrere Male im Jahr eine freiwillige Übung nur für Grosskaliberwaffen an. Hier darf auch mit einer Desert Eagle (Kaliber .50AE) oder mit einem Revolver Kaliber .500 S&W geschossen werden.

Die genauen Termine der freiwilligen Übungen sind dem Schiessplan zu entnehmen.